Spielerisch Quanten-Phänomene kennenlernen – das Quanten-Tiq Taq Toe

Willkommen zu einem Spiel, das die Grenzen der klassischen Logik sprengt und uns in die faszinierende Welt der Quantenmechanik entführt: Quanten-Tiq Taq Toe! In diesem erweiterten und neu interpretierten Klassiker treffen die traditionellen Regeln von Tic Tac Toe auf die geheimnisvollen Phänomene der Quantenphysik – Superposition und Verschränkung. Das Quanten-Tiq Taq Toe eröffnet uns ein Universum voller Möglichkeiten und unerwarteter Wendungen. Tauchen wir ein in die Grundlagen dieses faszinierenden Spiels und erkunden, wie es unsere Vorstellung von Logik und Strategie herausfordert.

Hier gibt es die Materialien und mehr Informationen zum Download:

Das Spiel wurde entwickelt von Junge Tüftler und ist lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de)

Quanten Tiq Taq Toe - Spielanleitung

Vorbereitung: Ladet euch die Materialien runter, druckt und schneidet sie aus und faltet die Würfel. Platziert das Spielfeld in der Mitte und verteilt die Würfel.

Tipp: Wenn ihr davor eine kleine Einführung in die Quantenphänomene Superposition und Verschränkung haben wollt, lest euch doch gerne unsere Fantasiegeschichten dazu durch! 

(Die Spieleanleitung, die hier vorgestellt wird, wurde durch ConQuMat angepasst und erweitert.)

Level 1: "Normales" Tic Toc Toe

Eine Person bekommt das Symbol “Kreuz”, die andere “Kreis” zugeteilt. Dann werden die Zeichen nacheinander gesetzt. Der Spieler, der drei Symbole senkrecht, waagerecht oder diagonal in einer Reihe platziert hat, gewinnt.

Level 2: Superposition

Das Quanten-Tiq Taq Toe beginnt nun! Du kannst dich nun entscheiden, ob du entweder einen Würfel mit deinem „normalen Symbol“ platzieren möchtest oder zwei Würfel mit einer gestrichelten Linie. Das ist eine Superposition, das heißt, dein Symbol erscheint entweder auf der einen oder anderen Stelle. Wo, also in welchem Zustand die Würfel sind, wissen wir jedoch erst, wenn wir am Schluss „die Messung durchführen“. Dabei darfst du pro Spielrunde nur eine Superposition setzen.

2023-11-04_Spielwiesn_(25)

Wenn dann alle Felder besetzt sind, wählst du eine der beiden Positionen (also z.B. entweder der Kreis auf Feld A oder auf Feld B). Würfle den Entscheidungswürfel. Zeigt der Entscheidungswürfel einen Kreis, wird die von dir bestimte Position ein Kreis und die andere Position wird entfernt. Zeigt der Entscheidungswürfel ein Kreuz, wird der von dir bestimmte Würfel entfernt und der andere wird ein Kreis.

Nachdem alle Superpositionen ausgewürfelt wurden, sind wieder Plätze frei. Je nachdem können nochmal Superpositionen gelegt oder „normale Kreuze und Kreise“ gesetzt werden, bis das ganze Spielfeld mit „normalen Würfeln“ belegt ist.

Level 3: Verschränkung

Quanten können sich auch untereinander verschränken. Das heißt, wenn wir einen Zustand kennen, nimmt das andere Quantum automatisch den anderen passenden Zustand an. Dieses Phänomen wird Verschränkung genannt.

Von nun an dürfen nur noch die Superposition sowie graue Kreise und Kreuze gesetzt werden – dann hast du die Möglichkeit, deine grauen Symbole mit denen der anderen Person zu verschränken. Das heißt, du kannst entweder zwei Würfel mit einer gestrichelten Linie (= Superposition) setzen oder einen grauen Kreis bzw. Kreuz. Hat dein/e Gegenspieler/in ein graues Symbol gesetzt, kannst du sein/ihr Symbol mit deinem Würfel verschränken. Setze dazu deinen Würfel auf deine gewünschte Stelle und „verschränke“ beide Würfel, indem du beide auf die gleichen farbigen Symbole drehst. Um auf dem Spielfeld mehrere Verschränkungen zu unterscheiden, gibt es drei verschiedene Farben (lila, gelb, grün).

Sind alle Plätze auf dem Spielfeld belegt, kannst du dich entscheiden, ob du deine Superpositionen auswürfelst (siehe Level 2) oder ob du die Verschränkung „messen“ willst. Dazu wählst du einen der beiden verschränkten Würfel. Würfle den Entscheidungswürfel. Das Symbol, was der Entscheidungswürfel zeigt, bestimmt das Symbol deines gewählten Würfels. Der andere, verschränkte Würfel wird automatisch das gegenteilige Symbol.

Wenn alles ausgewürfelt wurde (Superposition & Verschränkung), sind eventuell wieder Plätze frei. Du kannst wieder Superpositionen oder grauen Symbole setzen. Ist nur noch eine Stelle auf dem Spielfeld frei, kannst du nur noch ein graues Symbol legen. Da dieses nicht mehr verschränkt werden kann, wird es automatisch dein Symbol in „normaler Farbe“.

Die Welt der Quanten ist ganz anders als unsere – die Regeln der „klassischen Physik“ gelten hier nicht. Daher kann auch beim Quanten Tiq-Toq-Toe durch die Quanten-Regeln das Blatt noch im letzten Moment gewendet werden – je nachdem, was „gemessen“ bzw. ausgewürfelt wird.

Leave a Reply